Leitbild

Der fachdidaktische Grundkonsens 2.0

Weil es nichts Praxistauglicheres gibt, als eine gute theoretische Basis und reflektierte Erfahrungen, werden unsere Studierenden mit fachdidaktischer und methodischer Begründungs- und Handlungskompetenz ausgestattet. Auf diesem Fundament planen und realisieren unsere Absolvent*innen einen lebensnahen und zukunftsorientierten GW-Unterricht für Kinder und Jugendliche.

Als Leitbild für die fachdidaktische und schulpraktische Lehre wurde von den Fachdidaktik-Lehrenden im Lehramtsstudium Geographie und Wirtschaftskunde in der Verbundregion Nordost gemeinsam der Fachdidaktische Grundkonsens 2.0 (Pichler/Fridrich/Vielhaber/Bergmeister 2017) formuliert. Dieser baut auf dem Fachdidaktischen Grundkonsens von 2012 auf und umreißt jene Prinzipien, die in der fachdidaktischen Lehre gelebt, vermittelt und entwickelt werden. Zentrale Aussagen aus diesem Dokument sind hier vereinfacht dargestellt:

Lehr-/Lernprozesse im GW-Unterricht sind immer zu begründen. Lehrende wählen, ausgehend von didaktischen Konzepten und Modellen, unterrichtsrelevante Inhalte und Methoden aus und planen für die Lerngruppe maßgeschneiderte Lehr-/Lernprozesse. Dafür sind die Lehrpläne zu interpretieren und in konkreten Handlungsoptionen im Unterricht umzusetzen.